Spätburgunder halbtrocken

Der Spätburgunder gehört zu den am frühesten aus den Wildreben im westlichen Mitteleuropa ausgelesenen Sorten und vermutlich schon von den Römern im Burgund angebaut. Bereits im Jahre 884 n. Chr. wurden Spätburgunder-Reben von Kaiser Karl III. aus dem Burgund an den Bodensee gebracht und gehört damit zu den „Senioren“ der deutschen Rotweine. Im 16. Jhd. wurde er auch in der Pfalz angebaut. Wird der Riesling gerne als König unter den Weißweinen bezeichnet, so darf man gewiss den Spätburgunder als seine Königin anführen. Der Spätburgunder wird in den besten Anbaugebieten auf der ganzen Welt angebaut und auch als Pinot Noir bezeichnet.

Kurze Weinbeschreibung

Ein fruchtiger Spätburgunder mit Aromen von Kirsche und roten Beerenfrüchten. Kräftig, aber dennoch angenehm weich zu trinken. Ohne jeglichen Holzkontakt ausgebaut, das heißt die typische rote Burgunderaromatik kommt deutlich und unverkennbar zum Vorschein. Ein Spätburgunder in seiner Ursprünglichkeit!

Passt zu…

Braten, leichten bis mittelschweren Gerichten oder zu Speisen mit einer Tomatensoße.

Jahrgang 2016
Rebsorte Spätburgunder
Geschmack Halbtrocken
Verschluss Drehverschluss
Inhalt 0,75 Liter Flasche
Analytische Daten RESTZUCKER: 10,6 G/L – SÄURE: 5,0 G/L – ALK: 13 % – MOSTGEWICHT: 92° OE
Abgefüllt März 2017