Portugieser halbtrocken

Der Portugieser wurde nach österreichischer Überlieferung 1772 von Portugal nach Österreich gebracht und kommt daher zu seinem Namen, wobei die Rebsorte in Portugal selbst gar nicht angebaut wird. Mitte des 19. Jhd. gelang er nach Deutschland und war in den deutschen Rotweingebieten sofort eine gefragte Sorte. Er wurde erstmals in Deutschland um 1860 auf dem Dürkheimer Feuerberg angebaut und hat dort die ursprünglichen Rebsorten verdrängt. Er gehört also zu den traditionsreichsten Rotweinsorten auf deutschen Böden.

Leider wird die Sorte oftmals unterschätzt, denn sie kann auch kraftvolle und ausdrucksstarke Weine hervorbringen. Damit ist sie eine der facettenreichsten Rotweinsorten.

Kurze Weinbeschreibung

Seiner unkomplizierte Art (neutraler Geschmack, milde Säure, dezentes Bukett) ist er der ideale Begleiter zu leichter Kost oder einfach so zum genießen. Dabei ist weder flach noch einfach, sondern überzeugt durch seine ausdrucksstarke Beerenblume.

Passt zur…

gemütlichen Vesper nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Jahrgang 2016
Rebsorte Portugieser
Geschmack Halbtrocken
Verschluss Schraubverschluss
Inhalt 1 Liter Flasche
Analytische Daten RESTZUCKER: 9,1 G/L – SÄURE: 5,4 G/L – ALK: 12,5 % – MOSTGEWICHT: 73° OE
Abgefüllt Februar 2017