Unsere Philosophie

Qualität wird im Weinberg erzeugt. Das ist zunächst einmal die Grundeinstellung und dieses Ziel verfolgen wir mit penibler Disziplin und viel Gefühl. Wir schonen die Umwelt und umsorgen unsere Reben bis ins letzte Detail. Denn wir sind überzeugt davon, dass nur an sorgfältig gepflegten Weinstöcken die besten Trauben reifen. Nur ein gesundes und hochwertiges Lesegut kann anschließend im Weinkeller zu den besten Weinen verarbeitet werden.

Bei der Weinbereitung dagegen ist unser Anspruch „weniger ist mehr“. Nur das Notwendigste tun, um möglichst viel zu erhalten, was in Zusammenarbeit mit der Natur in den 12 zurück liegenden Monaten im Weinberg geschaffen wurde.

Dies alles zusammen ergibt Weine, die von klaren, frischen Literweinen bis hin zu hochwertigen trockenen und restsüßen Spätlesen oder im Holzfass gereiften Rotweinen reicht.

Wir würden uns selbst als ein junges, dynamisches und innovatives Weingut bezeichnen, welches Traditionen stets pflegt, jedoch diese immer kritisch hinterfragt und den Wandel der Zeit auch erkannt hat.

Der Qualitätsanspruch

Der Qualitätsanspruch bei uns im Weingut ist hoch. Das muss er auch sein. Denn nur so können wir uns von anonymen Massenprodukten und „Coca-Cola-Weinen“ abheben und auf dem umkämpften Weinmarkt konkurrenzfähig sein. Dafür investieren sowohl unsere Familie als auch unsere Mitarbeiter viel Zeit, Disziplin und Genauigkeit. Das trifft sowohl auf die Traubenherstellung im Weinberg, als auch auf deren Verarbeitung zum Wein im Keller zu. Jedes Jahr gilt es sich neuen Herausforderungen zu stellen, seien es tierische Schädlinge, ein Unwetter mit Hagel im Spätsommer oder Trockenheit über den ganzen Sommer hinweg.